Einführung

In diesem 3-tägigen CGEIT® -Vorbereitungskurs werden Sie von einem Trainer mit langjähriger (20+ Jahre) Erfahrung von der FORFA Academy auf dem Gebiet der Informationssicherheit geschult.

Der CGEIT® Vorbereitungskurs wird in englischer Sprache abgehalten. Auf Anfrage halten wir den Kurs gerne auf Deutsch oder Niederländisch. Bitte beachten Sie, dass die Kursmaterialien und der CGEIT Zertifizierungstest auf Englisch sind.

Nach der Absolvierung des CGEIT® -Vorbereitungskurses haben Sie:

  • Umfassendes Wissen und Verständnis über alle CGEIT® Bereiche
  • Ganzheitliche Vorbereitung für die internationale CGEIT® Prüfung. (Prüfung nicht inkludiert)

Der CGEIT® Vorbereitungskurs besteht aus einer 3-tägigen Schulung.

Adressatenkreis

Dieser Kurs richtet sich an Berufstätige und Einsteiger, die sich mit Risikomanagement befassen und es in ihrer Organisation implementieren und umsetzen:

  • IS/IT Direktor
  • IS/IT Manager
  • IS/IT Berater/Consultants
  • IT Governance Professionals
  • IS/IT Executives

Grundkenntnisse in der Informationssicherheit werden empfohlen, jedoch nicht vorausgesetzt. In der Schulung ist ausreichend Zeit, um die CGEIT®-Themenbereiche in Gänze zu erarbeiten.

Gute Englischkenntnisse sind Voraussetzung.

Der erste Schritt, um CGEIT-zertifiziert zu werden, ist das Bestehen der CGEIT-Prüfung, bestehend aus 150 Fragen zu 5 Tätigkeitsbereichen.

Block 1

FRAMEWORK FÜR IT-GOVERNANCE IN UNTERNEHMEN

In diesem Bereich geht es um Rahmen für die Steuerung der Unternehmens-IT in Übereinstimmung mit der Mission, Vision und den Werten des Unternehmens zu definieren, einzurichten und zu verwalten. Domäne 1 ermöglicht das Erreichen von Unternehmenszielen und -zielen zu erleichtern, um Stakeholder-Werte zu schaffen und gleichzeitig Ressourcen zu optimieren.

Block 2

STRATEGISCHES MANAGEMENT

Es geht darum sicherzustellen, dass die IT das Erreichen von Unternehmenszielen unterstützt, indem strategische IT-Pläne mit denen des Unternehmens integriert und ausgerichtet werden. Block 2 bestätigt die Eignung, dafür zu sorgen, dass geeignete Richtlinien und Verfahren zur Unterstützung der strategischen Ausrichtung von IT und Unternehmen vorhanden sind.

Block 3

REALISIERUNG DER VORTEILE

Die Kompetenz in diesem Tätigkeitsbereich stärkt die Flexibilität, die erforderlich ist, um sicherzustellen, dass IT-gestützte Investitionen verwaltet werden, um optimale Geschäftsvorteile zu erzielen, und dass Leistungsverbesserungen ordnungsgemäß gemessen, bewertet und gemeldet werden. In Block 3 ist das Know-how verankert, um sicherzustellen, dass IT-fähige Investitionen über ihren gesamten wirtschaftlichen Lebenszyklus als Portfolio von Investitionen verwaltet werden, um geschäftlichen Nutzen zu erzielen.

Block 4

RISIKO OPTIMIERUNG

Lernen sicherzustellen, dass ein IT-Risikomanagement-Framework vorhanden ist, mit dem IT-bezogene Geschäftsrisiken identifiziert, analysiert, gemindert, verwaltet, überwacht und kommuniziert werden können. Dieses Framework ist an das Enterprise Risk Management-Framework (ERM) angepasst. Block 4 ist auch von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass die gesetzlichen und behördlichen Compliance-Anforderungen durch das IT-Risikomanagement berücksichtigt werden.

Block 5

RESSOURCENOPTIMIERUNG

Die Kompetenz in diesem Bereich stärkt Fähigkeiten, um die Optimierung von IT-Ressourcen einschließlich Informationen, Diensten, Infrastrukturen, Anwendungen und Mitarbeitern sicherzustellen und somit die Erreichung der Unternehmensziele zu unterstützen. In Block 5 wird gezeigt, wie Prozesse eingerichtet werden, um IT-Ressourcen und -Funktionen (d. H. Informationen, Dienste, Infrastruktur, Anwendungen und Personen) zu identifizieren, zu beschaffen und zu kontrollieren.